FDP.Die Liberalen
Seegräben
Ortspartei Seegräben
03.10.2019

Spannende Antworten zu den drängendsten Fragen unserer Zeit

Politik zum Anfassen: Die drei NationalratskandidatInnen auf dem Podium der FDP Seegräben im Buechwäidsaal lockten rund 30 BesucherInnen an.

An der Podiumsdiskussion zu den Nationalratswahlen in Seegräben kreuzten die KandidatInnen Andri Silberschmidt (FDP, aufgewachsen in Gossau), Sabine Sieber (SP, Sternenberg) und Benjamin Fischer (SVP, Volketswil) die Klingen zu den drängendsten Fragen unserer Zeit. Grundlage war das aktuelle Sorgenbarometer von Herr und Frau Schweizer. Dabei zeigte sich, dass fernab von Klimahysterie und Wahlkampf alle drei KandidatInnen optimistisch sind, dass es für die Herausforderungen unserer Zeit sachliche und machbare Lösungen gibt. Krankheitshalber leider kurzfristig absagen musste Meret Schneider (Grüne, Uster).

Weiter wurde mit der Veranstaltung und den rund 30 Besucherinnen und Besucher belegt, dass Podien dieser Art in der heutigen Zeit durchaus noch Sinn machen: Das Live-Erlebnis und die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder anschliessend ins Gespräch zu kommen, zeichnen ein anderes Bild der KandidatInnen, als die blosse Wahrnehmung im Wahlkampf auf Hochglanzprospekten und Plakaten.

Und so ging die Diskussion auch beim von der FDP Seegräben offerierten Apéro nach der Veranstaltung noch bis 22.30 Uhr angeregt weiter.