FDP.Die Liberalen
Seegräben
Ortspartei Seegräben
24.03.2019

Seegräbner FDP-Kandidat bei Kantonsratswahlen auf Platz 3

Entgegen dem kantonalen Trend schneidet die FDP bei den Kantonsratswahlen im Bezirk Hinwil gut ab und erobert überraschend einen zweiten Sitz. Gewählt werden Jörg Kündig (Gossau, bisher) und Stephan Weber (Wetzikon, neu). Ein gutes Resultat gelingt auch dem Seegräbner Finanzvorstand Reto Steinmann, der bei seinem ersten Anlauf auf Platz 3 ins Ziel kommt und damit erster Ersatzmann ist. Zudem gelingt es der FDP in Seegräben ihren Wähleranteil um 2.75 Prozent zu steigern.

Die Kantonswahlen 2019 waren für die FDP kein Erfolg, es fand ein eigentlicher Grünrutsch statt. Die Grünen und Grünliberalen legten im Kanton je rund fünf Prozent zu. Die FDP verlor 1.66 Prozent WählerInnenanteil, zwei Sitze im Kantonsrat sowie einen Regierungsratssitz.

Anders präsentiert sich die Situation im Bezirk Hinwil, wo die FDP überraschend einen Kantonsratssitz hinzugewonnen hat und neu mit Jörg Kündig (Gossau, bisher) und Stephan Weber (Wetzikon, neu) vertreten ist.

Noch besser erging es der FDP in der Gemeinde Seegräben, wo sie mit einem Plus von 2.75 Prozent WählerInnenanteil zu den Siegern gehört (GLP +3.05 %; Grüne +5.5 %). Der Seegräbner FDP-Kandidat, Finanzvorstand Reto Steinmann, erzielte mit 192 Stimmen gar das beste Resultat aller Kandidierenden und stiess von Platz 4 auf Platz 3 vor, womit er nun erster Ersatzmann der FDP im Bezirk Hinwil ist.

-> Artikel ZüriOst / ZO